Pre-Trial Awareness Training

In Zusammenarbeit mit der Berliner Juristin Kristina Müller-Kuckelberg und unserem damaligen Projektpartner CRED in Kapstadt entstand 2004 das Konzept zu einem auf Theaterpädagogik basierenden Aufklärungs-Projekt, das inhaftierte Jugendlichen über ihre Rechte sowie die bevorstehende Gerichtsverhandlung informieren sollte.

 

Eine obligatorische Jugend-Gerichtshilfe mit Pflichtverteidiger etc. gibt es in Südafrika nicht, weshalb viele Jugendliche ohne jeden Rechtsbeistand und mit völlig unzureichendem Wissen über Verhaltensregeln, Sprachgebrauch und ihre Rechte in die Verhandlungen gehen.

 

Vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erhielt streets e.V. eine Fördersumme von 15.000,- EUR (zusätzlich zum Eigenanteil des Vereins). Für ein gutes Vierteljahr wurde Kristina Müller-Kuckelberg im Sommer 2004 als Projektleiterin nach Kapstadt entsandt. Dort entwickelte sie mit Unterstützung von professionellen Dramaturgen, Theaterpädagogen und Schauspielern ein Theaterstück, das unterhaltsam und lehrreich Standardsituationen vor Gericht aufzeigt und Handlungsoptionen darstellt. Auch der Umgang mit Konflikten sowie die präventive Vermeidung von Kriminalität und Gewalt wurden von den Schauspielern thematisiert.

 

Das Theaterstück wurde seitdem mehrfach im Kapstädter Pollsmoore-Prison aufgeführt – direkt in den Gemeinschaftszellen und unter unmittelbarer Beteiligung der inhaftierten Jugendlichen.

 

Die während des P.A.T.-Projekts entstandene Videodokumentation können Sie in einer Kurzfassung hier ansehen.

 

Bild aus Südafrika

KM_07_width160pixel.png

Bild von streets e.V.

DFA_4_Copyright_Pat_Bromilow-Downing_width160pixel.png